15.11.2011

von B°TF

Symposium und Theater

"Franz Marc und Joseph Beuys. Im Einklang mit der Natur" und "Der Hut von Joseph Beuys oder Die Ursache liegt in der Zukunft".

Theater im Museum - "Der Hut von Joseph Beuys oder Die Ursache liegt in der Zukunft"

Symposium – Franz Marc und Joseph Beuys. Im Einklang mit der Natur
18. – 20. November 2011, in Zusammenarbeit mit der Ev. Akademie Tutzing

Zwei Künstler, beide Soldaten im Krieg, beide voll Natursehnsucht im technischen Zeitalter. Mit ihren Symbolwelten unterwegs zu einer neuen Gesellschaft. Wie kreativ, authentisch, nonkonform, gar politisch erscheinen sie uns? Wir besuchen auch die Ausstellung im Franz Marc Museum, wo sich Marc und Beuys begegnen.

Weitere Informationen: Evangelische Akademie Tutzing, Schlossstraße 2+4, 82327 Tutzing
Telefon 08158 - 251-0, Fax 08158 - 251-137

Theater im Museum - "Der Hut von Joseph Beuys oder Die Ursache liegt in der Zukunft"

Theaterstück über Joseph Beuys von Friederike Pöhlmann-Grießinger mit Roland Eugen.

Für Erwachsene und Jugendliche. Dauer ca. 100 Minuten mit Pause.

Sonntag, 27. November 2011, 11 Uhr
Eintritt 12,- €, ermäßigt 6,- €
Ort: Franz Marc Museum, Kochel a. See

Kartenreservierung: Franz Marc Museum, Kochel a. See, Telefon 08851 - 92488-17

DER HUT VON JOSEPH BEUYS oder DIE URSACHE LIEGT IN DER ZUKUNFT
ist eine engagierte, zeitgenössische und humorvolle Spurensuche und Erinnerung an einen der weltweit bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts und wirft einen neuen Blick auf den Hut tragenden Fett- und Filzkünstler, den Monumentalbildhauer oder Scharlatan Joseph Beuys.
Im Mittelpunkt des Theaters steht das Objekt, von dem sich der Meister nie trennte: Sein berühmter Filzhut und ein ehemaliger Kunstschüler. Zusammen tauchen sie in alte Geschichten und Anekdoten um die Kunst von Joseph Beuys ein: Der Filzhut erinnert sich an so vieles aus dem Leben seines Beuys. Roland Ebenhart reflektiert und begreift erst jetzt den Weitblick seines Lehrers. Erst jetzt werden die teils prophetischen, oftmals missverstandenen Werke und Worte des Jahrhundertkünstlers ersichtlich und, der von Joseph Beuys geschaffene "Erweiterte Kunstbegriff", erscheint heute am Anfang des 2. Jahrtausends aktueller denn je.
Die Inszenierung von Friederike Pöhlmann-Grießinger mit dem Darsteller Roland Eugen wurde bisher 21mal in 15 Städten Deutschlands und der Schweiz aufgeführt und stieß bei Kritik und Publikum als kunstpädagogisches Theaterstück auf einhellig positive Resonanz.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: